Magenballon

Magenballon – Abnehmen leicht gemacht?

Abnehmen mittels Magenballon: Der Autopilot zum Wunschgewicht? Viele Menschen, die mit Übergewicht kämpfen und bereits mehrfach mit Diäten gescheitert sind, suchen nach Alternativen. Und viele legen sich dafür auch in den OP. Was aber darf man sich von einem Magenballon erwarten?

Bis zu 20 Kilo abnehmen

Der Magenballon wird über die Speiseröhre per Endoskopie in den Magen eingeführt. Zu diesem Zweck wird die Speiseröhre mittels Lokalanästhesie betäubt, damit dieser Vorgang angenehm verläuft. Im Magen angelangt, wird er mit einer sterilen Kochsalzlösung gefüllt. Anschließend wird er in die richtige Position gebracht und belegt nun einen großen Teil des Magens. Für Nahrungsmittel ist nun weniger Platz, wenn man etwas isst, tritt das Völlegefühl schnell ein. Außerdem regt sich der Hunger nicht so oft, der Magen ist ja voll. Das führt zu einer reduzierten Kalorienzufuhr und ermöglicht eine negative Energiebilanz im Körper. Und diese ist die Grundvoraussetzung, um abnehmen zu können. Der Magenballon bleibt ein halbes Jahr im Magen und wird dann auf die selbe Art entfernt, wie er eingesetzt wurde. Laut Mang Medical One Klink kann man durch diese Methode durchschnittlich 20 Kilo abnehmen.



Die Voraussetzungen

Ein BMI von mindestens 27 ist bei
Mang Medical One
Voraussetzung für die Implantation des Magenballons. Auch bestimmte Vorerkrankungen schließen eine Implantation aus. Ein Facharzt erhebt die Krankengeschichte und klärt ab, ob der Eingriff im konkreten Fall möglich ist.

Abnehmen mit dem Magenballon, und dann?

Dauerhafter Erfolg ist auch hier nur möglich, wenn man die Ernährung umstellt. Würde man nach der Entfernung des Magenballons
wieder Fettes und Gezuckertes im Übermaß verschlingen, so würde auch diesmal der Jojo-Effekt zuschlagen. Deshalb geht die Behandlung bei Mang Medical One auch mit der Beratung durch einen Ernährungsexperten einher. Diese hat eine ausgewogene, gesunde Ernährung, die schnell und lange satt macht, zum Ziel.

Zusammenfassung

Bis zu 25 Kilo Gewichtsverlust ist drin. Der Magenballon ist von allen Möglichkeiten, welche die ästhetische Chirurgie bietet, wohl die schonendste. Die direkten Risiken eines operativen Eingriffes fallen weg, ebenso wie die Nebenwirkungen einer medikamentösen Behandlung. Trotzdem bringt auch dieser Eingriff auch gewisse Risiken mit sich. Zum Beispiel könnte der Magenballon undicht werden. Aus diesem Grund ist die sterile Kochsalzlösung mit einem blauen Farbstoff versehen. In diesem Fall würde sich das Urin blau färben, was den sofortigen Gang zum behandelnden Arzt anzeigen würde. In den ersten Tagen kann sich unter Umständen Übelkeit einstellen, die aber bald verschwindet.
Die richtige Ernährung ist auch hier wichig. Der Erfolg lässt sich sabotieren, in dem man hochkalorische Speisen und Säfte zu sich nimmt. Wer tonnenweise Schokolade oder Fastfood verdrückt, hat wahrscheinlich nicht viel gewonnen. Durch die begleitende Ernährungsberatung soll deshalb auf gesunde, schlank haltende Ernährung umgestellt werden. Auch hier ist dies die Voraussetzung für den dauerhaften Erfolg. Abnehmen ist eben immer mit richtiger Ernährung verbunden.